Spenden für unsere Kirchengemeinde

Was braucht es für die vielen Angebote unserer Kirchengemeinde?

 

  • viele Menschen, die sich mit Kraft, Energie, Freude, Wissen, Ideen, Kreativität und Zeit einsetzen
  • ein Gebäude, in denen wir uns treffen und Gottesdienst feiern können
  • Gemeinderäume, in denen Begegnungen stattfinden können, in denen man sich treffen, reden, beten, essen, feiern,… kann
  • und nicht zuletzt benötigt man auch Geld.

In Deutschland gibt es die Kirchensteuer. Damit können wir viel tun und bewegen. Leider geht damit aber nicht alles, was wir gerne tun würden. Und genau deshalb sind wir dankbar für all die Menschen, die uns darüber hinaus mit ihren Kollekten und Spenden unterstützen.

 

Wenn Sie gerne für unsere Kirchengemeinde spenden möchten, überweisen Sie bitte an

Ev. Kirchengemeinde Gechingen
Vereinigte Volksbank AG Gechingen 
Bankleitzahl 60390000
Kontonummer 5433002
 
IBAN: DE63 6039 0000 0005 4330 02 
BIC: GENODES1BBV

 
Sollten Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, geben Sie bei Ihrer Spende bitte Ihren Namen und Ihre Adresse (Straße/Hnr/Ort) an.

Gerne dürfen Sie im Verwendungszweck auch einen besonderen Spendenzweck angeben.
 

Insgesamt gingen im Jahr 2017 für unsere Vorhaben 18.700,58 € auf unserem Konto ein:

Diakonenstelle: 8.836,97 €

Brot für die Welt: 9.695,50 €

Kinderkirchopfer: 168,11 €

Opfer für die Weltmission (Nethanja): 2031,08 €

Zur freien Verwendung wurden 4.248,93 € gespendet, d.h. Sie haben es der Kirchengemeinde überlassen, Ihre Spende „wo es am nötigsten ist“ einzusetzen.

 

Darüber hinaus wurden auch beim freiwilligen Gemeindebeitrag folgende Spenden erreicht:

Projekt 1 - Dürreopfer in Afrika: 2.900 €

Projekt 2 - Jugendarbeit / Jugendreferent:  3.092,50 €

Projekt 3 - Gebäudeunterhaltung: 2.092,50 €

Zur freien Verwendung: 3320,00 €

Projekte im Jahr 2018

Im Jahr 2018 sind unsere Projekte für den Freiwilligen Gemeindebeitrag

 

Projekt I: Soziales Projekt- Christoffel Blindenmission CBM

Endlich Sehen, Hören, Lachen….

Schon seit mehr als 100 Jahren hilft die Christoffel Blindenmission Menschen in Entwicklungsländern. Dort ist die medizinische Versorgung – speziell in ländlichen Gebieten – denkbar schlecht. Viele Kinder und Erwachsene sind blind, können nicht hören – deshalb auch nicht sprechen – und nehmen Schaden an ihrer persönlichen Entwicklung. Sie  können sich auf längere Sicht nicht selbst versorgen. Ein Leben in Elend,  Abhängigkeit und  Not ist vorgezeichnet.

Mit geringen finanziellen Mitteln von z.B. 30 bis 150€ können bereits die entscheidenden medizi-nischen Eingriffe vorgenommen werden. Dann sind diese Kinder und Erwachsenen endlich in der Lage zu sehen, zu hören, sprechen zu lernen und  die Schule zu besuchen. Jetzt können sie ihr Leben in die eigene Hand nehmen, spielen, lachen… Daneben werden Infrastrukturen wie z.B. Krankenhäuser aufgebaut, um mit Hilfe ein-heimischer Fachkräfte dauerhaft vor Ort zu hel-fen. Beides sind  nachhaltige Beiträge, die Ver-hältnisse der Menschen  in betroffenen Regionen  entscheidend zu verbessern.

Hilfe zur Selbsthilfe - Ihr Beitrag macht es möglich.  Wir freuen uns über Ihre Spende


Projekt II: Jugendreferent

Seit 1. September 2015 bringt sich Dominik Hartnagel als Jugendreferent in die Gemeinde ein.

Ein Schwerpunkt  liegt auf der Arbeit mit unseren Konfirmanden: Im Konfirmandenunterricht, bei Aktionen (z.B. Vesperkirche, Kutina-Tag), Konfi-Wochenende usw. wird mit hohem persönlichem Einsatz der Glauben an Jesus Christus vermittelt.

Zusammen mit der Kirchengemeinde Althengstett haben wir die Stelle so eingerichtet, dass sie zu 100% der kirchlichen Jugendarbeit zu Gute kommt. Wir sind darauf angewiesen, dass unsere Gemeinde für unseren Anteil erhebliche Mittel für die Finanzierung aufbringt.

Dank Ihrer Spende können wir die Arbeit des Jugendreferenten für ein weiteres Jahr gewährleisten!

 

Projekt III: Gebäudeerhaltung (Energetische Sanierung der Fenster)

Wir alle lieben unsere historische Martinskirche und unser schönes Gemeindehaus. Alles muss jedoch ständig instand gehalten werden. In 2017 haben wir die energetische Sanierung des Eingangsbereiches des Gemeindehauses vorgenommen.

Als nächste große Maßnahme steht die energe-tische Sanierung der Fenster an. Dazu gehört das Erneuern der spröden und teilweise defekten Fensterdichtungen sowie der Austausch der Verglasung. Diese stammt noch aus dem Jahr 1984, als das Gemeindehaus errichtet wurde, und genügt  heutigen  energetischen Anforderungen nicht mehr.


Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung für dieses Vorhaben und freuen uns über Ihren Beitrag!